Rezension zu Kidnapped


 K - Kidnapped
Autor. Chelsea Cain
Titel: Kidnapped
Seitenzahl: 382 S.
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 20.07.2015

Klappentext
Als sechsjähriges Mädchen gekidnapped, fünf Jahre später befreit – ganz Amerika verfolgte damals den Entführungsfall der Kick Lannigan. Jetzt ist Kick einundzwanzig. Geübt in Kampfsportarten und auf dem Schießplatz, hat sie sich ein Leben aufgebaut, in dem sie sich sicher fühlt. Bis ein Mann namens John Bishop ungebeten in ihrer Wohnung auftaucht. Bishop spürt vermisste Kinder auf. Er ist überzeugt, dass nur Kick ihm in seinem aktuellen Fall helfen kann, und er akzeptiert kein Nein als Antwort. Doch um die entführten Kinder zu retten, muss Kick eine Reise in ihre eigene dunkle Vergangenheit wagen – eine Reise, die tödliche Gefahren birgt …

Kritik
Das Cover ist sehr dunkel gehalten. Da es ein Thriller ist passt das sehr gut. Das Buch ist abwechslungsreich geschrieben, der Schreibstil ist flüssig und sehr gut lesbar. Der Buchaufbau besteht aus Kapiteln, die eine gute Länge haben. Nicht zu lang aber auch nicht zu kurz. Der rote Faden ist durchweg vorhanden.

Die Autorin hat eine sehr spannende Geschichte eschaffen, die auch heute nicht undenkbar ist. Das regt den Leser zum Nachdenken an. Die Protagonisten sind sehr interessant und jeder einzelne trägt dazu bei, das der Leser dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. denn so ist es mir auch gegangen.

Es löst sich erst zum Schluss die wahre Geschichte auf und ich finde es toll das es ein kleines Happy End zwischen den Geschwistern im Buch gibt. Besonders traurig fand ich das der Hund sterben musste. Kick hat sich doch sehr liebvoll um ihn gekümmert. Es wurde auch sehr deutlich das Kick damit Anfangs sehr probleme hatte, die Trauer um Ihren Hund zu verarbeiten. Aber welchen Besitzer eines Tieres würde das nicht so gehen.

Unmöglich finde ich die Mutter von Kick. Sie macht aus der Entführung Ihrer Tochter ein Senstionslustiges Schauspiel, was sich durch das ganze Buch zieht. Wie kann man als Mutter nur so herzlich sein?. Dadurch ist das Verhältnis zwischen den beiden auch sehr angespannt.

Alles in allem ein sehr gelungenes Buch zum Thema Kindesentführung, mit einem ( großen) Körnchen Wahrheit drin.

Fazit
Das Buch bekommt 5 von 5 Sterne. Ich finde es gut, das die Autorin den Leser dazu animiert mitzudenken und die Augen offen zu halten, auf das was um einem herum passiert. Eine klare Leseempfehlung.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Neuerscheinung] Karin Slaughter

[Neuerscheinung] Karen Rose

Neuerscheinung Sabine Thiesler