Mittwoch, 15. Juni 2016

Rezension zu Tag Vier

Autor: Sarah Lotz
Titel: Tag Vier
Seitenzahl: 442 S.
Erscheinungsdatum: 18.04.2016
Preis: 14,99 €

Über die Autorin
Die Autorin ist Dreh- und Romanbuchautorin und Lebt mit ihrer Familie in Kapstadt

Klappentext

Drei Tage im Paradies, aber am vierten bricht die Hölle los.

Am vierten Tag einer Kreuzfahrt durch den Golf von Mexiko hält das betagte Schiff „Beautiful Dreamer” plötzlich und unerwartet an. Die Maschinen lassen sich nicht wieder starten, es gibt keinen Strom, keinen Funkempfang, und weder Passagiere noch Crew-Mitglieder können Rettung anfordern. Als die Situation sich verschlimmert und das Essen sich dem Ende neigt, beginnt die Besatzung unruhig zu werden. Und dann wird noch die Leiche einer jungen Frau in ihrer Kabine entdeckt, Panik bricht aus. An Bord hält sich ein Mörder auf – aber das ist noch nicht alles: Merkwürdige Dinge geschehen, und bald wünschten alle, es wäre nur ein Mörder, der unter ihnen ist.

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Lotz_STag_Vier_161759.jpg

Kritik  

Heute beginne ich mit dem Cover, dieses ist relativ düster gehalten woran am schon die Stimmung im Buch erkennen kann. Außerdem macht es neugierig und lässt Spannung erwarten. Zudem ist es ein echter Hingucker im Regal.

Der Buchaufbau ist in Tage untergliedert ab Tag vier beginnt das eigentliche Buch, dies geht dann bis zu Tag Acht. Die Kapitelüberschiften sind in allen Abschnitten gleich, was durchweg einen roten Faden ergibt. Man weiß sofort mit welcher Person man es zu tun hat. Diese Kapitel sind aus der Sicht von den verschiedenen Personen geschrieben, Hier werden auch sehr gut die Gefühle der Charakere deutlich, was ich persönlich sehr gut finde.

Sarah Lotz hat einen sehr schönen Schreibtsitl, dieser ist flüssig und zeitweise sehr humorvoll. Außerdem überzeugt sie mit sehr bildhaften Beschreibungen der einzelnen Personen  ( "mürrische Kröte"). So kann man sich ein sehr gutes Bild von den Personen machen.

Die Charaktere haben mich sehr überzeugt, Sie kommen sehr glaubhaft rüber. Besonders anstregend fand ich am Anfang Celine, sie machte auf mich einen sehr verrückten Eindruck (was man warscheinlich als "Medium" sein muss). Außerdem finde ich sie herrablassend und sie wirkt wie eine Diva. Sehr nett hingegen war ihre Assistentin Maddie, sie ist immer freundlich und lässt sich auch kaum aus der Ruhe bringen. Das ergibt einen sehr schönen Kontrast.

Das Buch lässt sehr sehr leicht hintereinander weglesen und ist spannend von Anfang an. Gänsehautfeeling ist hier auf jeden Fall garantiert. 

Das Ende fand ich etwas eigenartig und so richtig bin ich daraus nicht schlau geworden, was dem Gesamtbild aber nicht schadet.

 

Fazit

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sterne, da es von Anfang an spannend ist und es für Gänsehautfeeling sorgt. So muss ein Thriller für mich sein. Ich bin schon auf die nächsten Werke von Sarah Lotz gespannt.

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

# 76 - Rezension zu Ewigkeitsgefüge

Autor: Laura Labas Titel: Ewigkeitsgefüge Seitenzahl: 310 Seiten Preis: 12,90 € Erscheinungsdatum: 18.04.2017 Verlag: Drachenmond Ve...