Rezension zu Wahllos


Wahllos

Autor: Jeffery Deaver
Titel: Wahllos
Seitenzahl: 576 Seiten
Preis: 19,99 €
Erscheinungsdatum: 24.10.2016

Klappentext
Ein Konzert in einem beliebten Nachtclub endet für die Besucher in einem Albtraum, als ein Feueralarm ausgelöst wird. Der Notausgang ist blockiert – es kommt zu einer Massenpanik, bei der zahlreiche Menschen sterben. Kathryn Dance ermittelt und stößt auf Beweise, die infrage stellen, dass es sich bei den Geschehnissen um ein tragisches Unglück handelte. Ein psychopathischer Täter hat offenbar die Angst der Konzertbesucher ausgenutzt, um seine perversen Bedürfnisse zu befriedigen. Dance muss alles daransetzen, ihn unschädlich zu machen, denn sie ist sicher, dass er wieder zuschlagen wird.

Kritik
Dies ist mein erstes Buch von Jeffery Deaver, hier nun mein Leseeindruck. Mir gefällt das Cover sehr gut. Es wird etwas düster und lässt keine Rückschlüsse auf den Inhalt zu.

Das Buch ist in Kapitel aufgebaut, diese lassen sich flüssig lesen, auch wenn die Handlung ab und an ins Stocken kommt. Trotzdem ist das Buch schlüssig von Anfang bis Ende.

Es ist sehr spannend geschrieben und überzeugt durch unerwartete Wendungen. Das gefällt mir sehr gut. Der Autor schafft es interessante Charaktere mit eine tollen Handlung zu verbinden, auch das finde ich sehr schön.

Zum Ende hin wird das Buch wieder sehr temporeich und die Spannung steigt, man muss einfach wissen wie es aus geht.

Alles in allem ein sehr gelungener Thriller auch wenn es ab und an etwas langatmig wurde, daher nur 4 Sterne für dieses Buch. Trotzdem war es toll das Buch zu lesen.

Fazit
Das Buch bekommt 4 Sterne, es ist spannend lässt aber zwischendurch auch mal nach.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Neuerscheinung] Karin Slaughter

[Neuerscheinung] Karen Rose

Neuerscheinung Sabine Thiesler